Home / Babybettchen

Babybettchen

BabybettchenSchlaf ist für Kinder eines der wichtigsten Dinge und ein tiefer und erholsamer Schlaf kann bei Kindern die zukünftige Entwicklung sehr positiv beeinflussen. Deshalb mag die Entscheidung in welchem Babybettchen Ihr Kind von Anfang an schlafen und träumen soll wohl überlegt sein. Hier erfahren Sie alles was Sie über Babybettchen wissen müssen:

  • Welche unterschiedlichen Arten von Babybettchen gibt es?
  • Was sind die Vorteile der verschiedenen Babybettchen?
  • Worauf sollten Sie beim Kauf eines Babybettchen achten?
  • Welche Sicherheitsaspekte sollten berücksichtigt werden?

Mit den Informationen auf dieser Seite haben wir sichergestellt, dass auch für sensible und äußerst wichtige Themen wie Ihr eigenes Kind, der Kauf von Produkten über das Internet, der Beratung im örtlichen Fachgeschäft in nichts nachsteht.

Jetzt zu den Babybett Bestseller gelangen!

Unterschiedliche Babybettchen und ihre Vor- und Nachteile

Grundsätzlich gibt es im Falle von Babybettchen die Möglichkeit ein klassisches Kinderbett, ein Beistellbett, eine Kinderwiege oder einen Stubenwagen zu kaufen.

Klassische Kinderbetten

Ähneln, abgesehen von den Gitterstäben am ehesten einem normalen Bett. Großer Vorteil solcher klassischer Kinderbetten ist die Zukunftsorientierung, da das Kind in etwa bis zu seinem vierten Lebensjahr in ihm schlafen kann. Solche Kinderbetten sind jedoch nicht mobil und auch sehr platzintensiv.  Hier muss deshalb überlegt werden, ob besonders in den ersten Monaten, in denen die meisten Eltern ihr Kind im eigenen Schlafzimmer haben möchten, hierfür genügend Platz vorhanden ist. Einige Beistellbetten können teilweise auch zu einem Kinderbett umfunktioniert werden, wenn sie mitwachsend und höhenverstellbar sind. Da klassische Kinderbetten wie bereits angesprochen sehr lange in Benutzung sind sollte hier besonders auf die Robustheit und die Qualität der Materialien geachtet werden, damit das Kind auch nach einigen Jahren noch gesund und sicher schlafen kann. Die Gitterstäbe können außerdem teilweise herausgenommen werden, damit das Kind später problemlos ein- und ausgehen kann.

Beistellbetten

Stellt quasi eine Erweiterung des elterlichen Bettes dar, was bedeutet, dass Ihr Baby auf der selben Liegehöhe wie Sie schlafen kann und ein sehr enger Kontakt die ganze Nacht über möglich ist. Ihr Kind fühlt sich hier sehr geborgen und es kann durchgängig Blickkontakt gehalten werden. Als Eltern braucht man sich keine Sorgen machen, dass man mit seinen nächtlichen Bewegungen sein Kind berührt, da dieses geschützt in einem Bett-Nestchen liegt. Außerdem wird das Stillen stark vereinfacht, da die Mutter nicht extra aufstehen muss, sondern das Kind bequem aus dem Beistellbett holen kann. Dies macht die Nächte um einiges entspannter und gibt den Eltern die Möglichkeit länger zu schlafen.

Eltern sollten sich bei dieser Lösung bewusst sein, dass das Baby ihnen so rund um die Uhr nahe ist. Dies ist in der Regel auch so gewollt, jedoch sollten sich auch die besten Eltern einmal eine Verschnaufpause zugestehen und die Möglichkeit zur Privatsphäre haben. Nicht alle Beistellbetten sind auch höhenverstellbar und an das Bett der Eltern anpassbar, hierauf sollte deshalb vor dem Kauf geachtet werden. Einige Beistellbetten können wenn das Kind zu groß ist auch als Schreibtisch oder Kinderbank umfunktioniert werden.

Stubenwagen

Sind kleiner als Beistellbetten und mobil, sodass Sie Ihr Baby überall in Ihre Wohnung mitnehmen können. Oftmals haben Stubenwagen einen nostalgischen Stil und wirken sehr verträumt. Babys fällt es leichter bei vertrauter Geräuschkulisse zu schlafen, weshalb die Mobilität ein großer Pluspunkt ist. Viele Eltern nutzen auch tagsüber einen Stubenwagen und nachts schläft das Baby im Beistellbett. Die meisten Stubenwagen haben außerdem einen Himmel, was Ihr Kind leichter träumen lässt und auch die Möglichkeit zur Abschwächung der Geräuschkulisse bietet.

Kinderwiegen

Haben einen gewissen Märchencharakter und entsprechen dem bereits seit Jahrhunderten vorherrschendem Bild der Mutter, die ihr Kind sanft in ihren Armen wiegt. Die schaukelnde Eigenbewegung einer Kinderwiege hat eine sehr beruhigende Wirkung auf das Baby und lässt seine kleinen Augen schneller zufallen. Außerdem fördert das Schaukeln auch den Gleichgewichtssinn des Kindes. Viele Kinderwiegen haben Rollen und sind deshalb wie Stubenwagen ebenfalls mobil. So kann das Baby auch tagsüber bei seinen Eltern sein und nachts kann die Kinderwiege wieder problemlos in das Schlafzimmer der Eltern gestellt werden. Kinderwiegen sind außerdem schmal und brauchen verhältnismäßig wenig Platz. Nach sechs bis acht Monaten sind jedoch die meisten Babys zu groß für eine Kinderwiege und dieser entwachsen.

Letztendlich ist egal wofür Sie sich entscheiden, entscheidend ist, dass Ihre Entscheidung ihren Bedürfnissen und auch räumlichen Gegebenheiten entspricht. Kinderwägen sind hingegen kein alternatives Babybettchen, da die Luftzirkulation hier nicht optimal ist und diese deshalb für längeren Schlaf wie nachts nicht geeignet sind. Es sollte also in jedem Falle auf eine Form der vorgestellten Babybettchen zurückgegriffen werden.

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Babybettchen achten?

Sie sollten sich im Vorhinein überlegen, wie sie den Alltag mit Ihrem Kind gestalten möchten. Soll das Baby möglichst den ganzen Tag in Ihrer Nähe sein oder möchten Sie sich mehr Freiräume schaffen? Im ersteren Fall empfiehlt sich ein mobiles Babybettchen oder eine Kombination, wenn Sie mehr Freiräume möchten, kann ein klassisches Kinderbett oder ein Beistellbett das richtige sein, da Ihr Kind dann tagsüber im Schlafzimmer schläft und sie ungestört arbeiten können.

Außerdem müssen natürlich die räumlichen Möglichkeiten beim Kauf berücksichtigt werden. Haben Sie ein begrenztes Platzangebot empfiehlt sich als Babybettchen eine Kinderwiege oder ein Stubenwagen. Ein Beistellbett macht nur Sinn, wenn direkt neben dem elterlichen Bett genügend Stellplatz ist. Des Weiteren sollte das Babybettchen möglichst nicht direkt an eine Wand oder an eine Heizung gestellt werden, damit das Baby nicht überhitzt und eine angenehmes Schlafklima entstehen kann.

Jetzt zu den Babybett Bestseller gelangen!

Es empfiehlt sich im Falle von Babybettchen immer nicht nur auf den Preis oder das Design zu achten, sondern vor allem auf Qualität, Sicherheit und Praktikabilität. Sparen Sie also nicht am falschen Fleck und Sie werden später glücklicher sein, wenn das Babybettchen ihre Anforderungen auch erfüllt. Außerdem lebt es sich deutlich entspannter, wenn man sein Kind sicher im Babybettchen weiß und man sich, auch wenn man es mal nicht im Blick hat, sich keine Sorgen machen muss.

Neben dem richtigen Babybettchen ist natürlich auch die Ausstattung eines solchen mindestens genauso entscheidend. Eine hochwertige Matratze ist sehr wichtig um die empfindliche Wirbelsäule des Babys optimal zu stützen. Die Matratze für das Babybettchen sollte zusammen mit einem Lattenrost gekauft werden, damit beide Teile aufeinander abgestimmt werden können. Sollten Sie Ihre Familienplanung noch nicht abgeschlossen haben, macht es umso mehr Sinn, etwas mehr in ein Babybettchen zu investieren.

Viele Hersteller bieten sogenannte mitwachsende Modelle an, beispielsweise mit einem verstellbaren Lattenrost. So können Sie das Babybettchen länger nutzen und sich länger an Ihrem Kauf erfreuen. Achten Sie hierbei auf gute Materialien, damit diese, die insbesondere im Falle eines klassischen Kinderbettes lange Nutzungszeit aushalten.

Babybettchen – Sicherheitsaspekte

Natürlich sind bei Babys die Sicherheitsanforderungen besonders wichtig, weshalb wir Sie  im Folgenden auf Dinge hinweisen möchten, die Sie unbedingt beachten sollten. Zuallererst sollte das Babybettchen möglichst aus natürlichen Materialien gefertigt sein. Denn zarte Babyhaut ist besonders empfindlich und eventuell mit Schadstoffen belastete Materialien des Babybettchen könnten deshalb leicht eine Reizung der Haut Ihres Kindes verursachen. Es wird angenommen, dass auf diese Weise auch Allergien entstehen können. Besteht das Babybettchen hingegen aus natürlichen Materialien wie Holz, brauchen Sie sich keinerlei Gedanken zu machen.

Es ist ratsam das Babybettchen ringsum mit Kissen auszukleiden, damit Ihr Baby sich bei seinen häufigen Bewegungen keine blauen Flecken holt. Diese Kissen sollten Sie am Babybettchen festbinden, damit Ihr Baby diese nicht verschiebt und Ihr Kind nicht von herumliegenden Polstern vom Schlafen abgehalten wird. Schauen Sie sich am besten nach Kissen mit kleinen Bändchen um, dies ist die einfachste und sicherste Variante.

Da die Überprüfung der genannten Sicherheitshinweise nicht immer so einfach möglich ist, haben die meisten Babybettchen Prüfzeichen, wie zum Beispiel das TÜV-Siegel. Solche Siegel geben Auskunft über Stabilität und Verträglichkeit der Materialien des Kinderbettes und Sie können sich sicher sein, dass das Babybettchen geprüft und für gut befunden wurde.

Allgemein dürfen Babybettchen keine spitzen Ecken oder scharfe Kanten aufweisen und es sollte eine gute Luftzirkulation möglich sein, wie beispielsweise durch Gitterstäbe.

So können auch Sie ruhig schlafen, da Sie Ihr Kind im Babybettchen in sicheren Händen wissen und sich keine Sorgen machen müssen.

Babybettchen – Zusammenfassung

  • Sparen Sie nicht an Qualität, Sicherheit und Praktikabilität des Babybettchen.
  • Berücksichtigen Sie Ihre räumlichen Möglichkeiten.
  • Achten Sie auf ein Prüfsiegel am Babybettchen und natürliche Materialien.
  • Kinderwägen sind kein adäquater Ersatz für ein Babybettchen.
  • Eine hochwertige Matratze und ein guter Lattenrost sind unverzichtbar.

Babybettchen – Fazit

Wenn Sie mehr Informationen zum Thema Babybettchen möchten, damit Sie die optimale Entscheidung für Sie und Ihr Kind treffen können, finden Sie auf unserer Seite viele weitere Artikel. Außerdem haben wir zahlreiche Babybettchen auf Ihre Qualität untersucht und für Sie getestet. Schauen Sie sich unseren Testsieger und den Preis-Leistungssieger unbedingt an!

Noch mehr hilfreiche Infos? Auf unserer Seite finden Sie unzählige Produktvergleiche und Testartikel zu Babybettchen und zahlreiche weitere wertvolle Tipps. Schauen Sie vorbei, hier ist garantiert auch für Sie etwas dabei!

Überraschen Sie alle Ihre Freunde, wenn Sie ihnen von Ihren erholsamen Nächten und wie gut und tief Ihr Kind schläft erzählen. Für Eltern mit Neugeborenen müssen die ersten Wochen und Monate nicht schlaflos sein, im Gegenteil: Wenn Sie bei Ihrer Kaufentscheidung diese Tipps berücksichtigen, können Sie maßgeblichen Einfluss auf die Schlafqualität Ihres kleinen Engels oder gar Engel nehmen.

Nun wünschen wir Ihnen und vor allem Ihrem Kind erholsame und schlafreiche Nächte!

 

Jetzt zu den Babybett Bestseller gelangen!